Follow Me…

E-Mail-Adresse eingeben:

Zugestellt von FeedBurner

Geburtstags-Rückblick – Rice Kriespie Treats, Amerikaner und Lemon Brownies

Geburtstagskuchen
Am 07.08. war mein Geburtstag, es wird also langsam Zeit dass ich euch die versprochenen Rezepte meines „Kuchenbuffet“ nachreiche. Wir waren diesmal nur eine sehr kleine Runde, was mich natürlich trotzdem nicht davon abgehalten hat gleich mehrere Rezepte auszuprobieren. 3 von 4 gibt es nun für euch.
Rice Kriespies Treats

Rice Kriespies Treats

Zutaten:
3 EL Butter
6 Tassen Marshmallows
6 Tassen Kellogs Rice Krispies
1 Tasse Extras nach Wahl (Oreo’s, Amarettinis, Smarties, etc.)

Zubereitung:
1) Backform, Karton oder sonstige Form mit Maß ca 25x30cm mit Klarsichtfolie auslegen. Genug überstehen lassen damit die Masse hinterher damit abgedeckt werden kann.

2) In einem großen Topf (ich nehme einen Aluguss Topf, der lässt sich hinterher super einfach sauber machen) die Butter schmelzen lassen, Marshmallows hinzu geben und bei mittlerer Hitze schmelzen bis eine dickflüssige Creme entstanden ist.
Herz-Deko
3) Rice Krispies und eventuelle Extras zugeben und mit einem Kochlöffel alles gut verrühren. Wenns ordentlich Fäden zieht habt ihr alles richtig gemacht.

4) Nun die gesamte Masse in eure Form geben, mit dem Holzlöffel etwas verteilen, so gut es geht. Dann die Klarsichtfolie drüber legen und alles fest in die Form drucken.
Geburtstagskuchen
5) Mehrere Stunden fest werden lassen und dann nach Bedarf in Würfel schneiden. Ihr könnt auch mit Keksausstechern Formen ausstechen.

Leider gibt es die Rice Kriespies in Deutschland nicht mehr offiziell (ich habe welche über Amazon bestellt) wodurch das ganze schon sehr teuer wird. Aber dafür richtig lecker!
Amerikaner

Amerikaner
Rezept von Ich bin dann mal kurz in der Küche

Zutaten:
150g weiche Butter
125g Zucker
1/2 Schote Vanillemark
Prise Salz
2 Eier
1 TL abgeriebene Zitronenschale
300g Mehl
2 TL Backpulver
5 EL Milch

Puderzucker, Zitronensaft und Amarettosirup für den Guss

Zubereitung:
1)Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze mit Umluft vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.
Gladiolen
2) Butter mit Zucker und Salz schaumig schlagen, nach und nach die Eier unterrühren und dann die Zitronenschalde zugeben. In einer extra Schüssel das Mehl mit dem Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unter den Teig rühren.

3) Den Teig mit einem Esslöfel in großen Klecksen auf das Backblech geben und für etwa 15 Minuten backen bis die Amerikaner goldbraun sind. Auf einem Kuchenrost abkühlen lassen.
Amerikaner & Rice Krispies Treats
4) Nach dem abkühlen die Amerikaner mit Zuckerguss bepinseln/übergießen. Ich habe hierfür Puderzucker, Zitronensaft und Amarettosirup genommen.

Amerikaner hatte ich glaub ich zuletzt in Kindertagen, finde sie aber auch heute noch super lecker, und das Rezept würde ich auch einfach mal als gelingsicher bezeichnen.
Lemon Brownies

Lemon Brownies
Rezept von the taylor house

Zutaten:
3/4 Tasse Mehl
3/4 Tasse Zucker
1/4 TL Salz
115g weiche Butter
2 Eier
1 EL Zitronensaft
1 TL Zitronenschale

Puderzucker und Zitronensaft

Zubereitung:
1) Backofen auf 175° Ober-/Unterhitze mit Umluft vorheizen. Brownieform (etwa 20x20cm) mit Backpapier auslegen.

2) Mehl, Zucker und Salz in einer großen Schüssel vermmischen. Die weiche Butter untermixen.
Lemon Brownies
3) In einer extra Schale die Eier mit dem Zitronensaft und der Zitronenschale mit einem Schneebesen verquirlen. Zur Mehlmischung zugeben und unterrühren. Teig in die Backform geben und etwa 25 Minuten backen.

4) Nach dem auskühlen die Brownies in kleine Quadrate schneiden und mit einem Zuckerguss aus Puderzucker und Zitrone übergießen.

Mitten im August darf es ja gerne mal etwas frisch und fruchtiger sein, deshalb entschied ich ich für diese Zitronen Brownies. „Brownie“ übrigens deshalb, weil die kleinen Zitronenstückchen eine ähnliche „matschigkeit“ wie ihre schokoladigen Brüder aufweisen. Solltet ihr aber unbedingt mal nachbacken.
Gladiolen
Alle 3 Kuchen bzw Snacks sind schnell gemacht, extrem lecker und vor allem gut transportierbar und damit auch gut als Leckerei für Unterwegs geeignet. Das Highlight, die Torte, zeige ich euch in ein paar Tagen, vorher müsst ihr aber unbedingt noch einen Blick auf meine Tischdeko werfen. Die Holzdeko ist von meiner Mom, die Blumen habe ich von einem Blumenfeld zum selber pflücken und die Blätter habe ich aus einem quasi Vorgarten eines Mehrfamilienhauses stibitzt -schäm- Hat zufällig einer von euch ne Ahnung was für Blätter das sind?
Auf jeden Fall hat die Deko fast nichts gekostet und macht dafür doch extrem was her, finde ich zumindest.

Was haltet ihr von meinem „Kuchenbuffet“?

2 comments to Geburtstags-Rückblick – Rice Kriespie Treats, Amerikaner und Lemon Brownies

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.