Follow Me…

E-Mail-Adresse eingeben:

Zugestellt von FeedBurner

Cocio Bubble Latte

Ich konnte mal wieder nicht wiederstehen und musste eines der neuen Produkte aus meinem Lieblingskühlregel 😉 zum testen mitnehmen. Kennt ihr schon Bubble Latte von Cocio? Ich muss ja gestehen dass ich bei Latte erst an Caffee dachte und die Becher beim ersten sehen im Regal stehen lies, vor ein paar Tagen entdeckte ich dann aber einen Blogbericht darüber (ich weiß nur leider nicht mehr bei wem) und raffte endlich „Latte = Milch“.. jaja im Urlaub dauert das denken schonmal etwas länger.
Ich habe es zwar bis heute noch nicht geschafft einen Bubble Tea zu probieren – ich wollte immer mal den bei McDonald’s probieren, habe dann aber so lange gewartet, bis diese aus dem Sortiment genommen wurden – aber das kann ja immer noch nachgeholt werden.

Nun sollte es also zuerst einmal ein „Bubble Latte“ werden, bei dem mich zunächst einmal aber die Firma dahinter interessierte. Cocio sagte mir nämlich als Firma mal so gar nichts und google ergab dass es sich hierbei um den größten Hersteller sterilisierten Kakaos in Skandinavien handele. Von Bubble Latte war aber nirgends die Rede. Was mir allerdings etwas sagt, ist Arla Foods, zu denen Cocio gehört. Und auf der Arla Seite findet man dann auch tatsächlich Informationen zu diesem neuen Produkt. Es gibt insgesamt 3 Sorten:

  • Cocio Bubble Latte Blutorange mit Mango-Bubbles
  • Cocio Bubble Latte Pfirsich mit Himbeer-Bubbles
  • Cocio Bubble Latte Granatapfel mit Erdbeer-Bubbles

Bei meinem letzten Kauf gab es leider nur noch die Blutorange Variante – hätte ich die Wahl gehabt, wäre dies meine letzte Wahl gewesen. Aber nun gut. Bubble Latte, das ist in meinem Fall 330ml entrahmte Milch mit Blutorangengeschmack und 40g Mango Bubbles. Dank der fettarmen Milch, haben 100g nur 50kcal und 0,1g Fett.
Soviel zum Vorgeplänke, gehen wir ans Eingemachte. Optisch gefällt mir der Bubble Latte schonmal sehr gut, sehr farbenfroh aber trotzdem nicht unangenehm bunt, irgendwie bisschen 70er Jahre mäßig. Auf der Verpackung ist ganz viel text untergebracht der duch die Sprechblasen aber nicht überladend wirkt. Finde ich gut! Da Milch und Bubbles getrennt verpackt sind, muss vor dem Trinken erstmal „gebastelt2 werden. Deckel mit Bubbles abheben, bei beidem die Schutzfolie abziehen und dann die Bubbles in die Milch geben. Nun noch den beigefügten Strohhalm zur vollen Größe auseinander ziehen und es kann probiert werden.

Was mir nach den ersten 3 Schlucken auffällt: „Viel Milch – Keine Bubble“. Wenn ich ganz normal trinke, bleiben die Bubble am Becherboden. Ich muss schon gezielt mit dem Strohhalm über die Kügelchen gehen damit sie sich Ihren Weg durch den Halm suchen, zumindest die, die nicht zu groß sind – sonst verstopft der Strohhalm.
Geschmacklich bin ich nicht ganz überzeugt, zum einen konnte ich beim besten Willen keine Blutorange herausschmecken, es war zwar Milch mit Geschmack, der war aber so dezent, dass ich ihn nicht definieren könnte. Die Bubbles für sich sind ziemlich lecker und sehr fruchtig, allerdings empfand ich die Schale als sehr dick. Ist das normal?
Alles in allem würde ich sagen es war okay, ich mag die Bubbles (auch wenn ich die meisten zum Schluss gelöffelt habe weil die Milch schon alle war) und finde es toll dass die Milch nicht all zu süss ist. Allerdings fehlt mir einfach das besondere Geschmackserlebnis damit es mir die 1,99€ nochmal Wert ist.

Hat von euch einer schon Bubble Latte probiert?

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.