Follow Me…

E-Mail-Adresse eingeben:

Zugestellt von FeedBurner

[kjero.com] Bertolli Olivenöl Spray


Kennt ihr schon kjero.com? Bei kjero findet ihr Produktbewertungen vieler bekannter Artikel und hin und wieder spannende Testkampagnen. So gab es vor einigen Wochen einen Anruf zur Testkampagne des neuen Bertolli Olivenöl Spray dem ich nur all zu gerne gefolgt bin. Ende Juni erreichte mich dann das Testpaket mit 3x Bertolli Spray Extra Vergine „Originale“ und 3x Bertolli Spray Olio di Oliva „Cucina“.

Bertolli Olivenöl sollte jedem ein Begriff sein und gehört seit der „Bella Italia“ Brandnooz Box auch bei mir zum ständigen kochen dazu. Neu ist das Öl an sich also nicht, dafür aber die Form. Aus den USA z.B. von PAM bereits bekannt gibt es nun auch hier Öl zum sprühen. Ich muss ja gestehen, ich liebe diese Art zu dosieren, viele können auch aus der Flasche kleine Mengen entnehmen, ich kann es nicht. Zumindest kann ich kleine Mengen nicht so gut in der Pfanne verteilen. Bevor ich euch aber die Vorzüge einer Spraydose aufzeigen möchte, stelle ich euch erstmal die beiden Sorten vor die ich zum testen bekommen habe.

Bertolli Spray Extra Vergine „Originale“ enthält kaltgewonnes Olivenöl mit mediteranen Geschmack und ist für kalte Gerichte geeignet. Also Salate, Pasta, Pesto, Pizza,… alles eben wo man Öl verwenden möchte ohne es zu erhitzen. Bertolli Spray Olio di Oliva „Cucina“ hingegen enthält geschmacksneutrales, extra raffiniertes Olivenöl. Dieses ist wie sein „großer Bruder“ aus der Glasflasche mit bis zu 220°C besonders hoch erhitzbar, also ideal zum backen, braten und kochen jeder Art.

Das erste was mir durch diesen Test sehr bewusst geworden ist, ist das ich gar nicht so oft Öl verwende wie ich immer dachte. Das Olivenöl für kalte Speisen findet bei mir z.B. so gut wie gar keine Verwendung da ich keine Salate mit Öl mache. Und auch sonst bleiben kalte Speisen bei mir frei von Öl. Aus diesem Grund kann ich euch zu dieser Sorte auch nicht wirklich etwas sagen. Umso öfter im Gebrauch hatte/habe ich aber das „Cucina“ und finde es richtig klasse. Wenn ich beim braten von Schnitzel und Co z.B. Öl aus der Pfanne verwende, habe ich zunächst eine große Ölpfütze in der Mitte der Pfanne die sich nur schwer auf dem gesamten Boden verteilen läst, mit einem kurzen Druck auf den Sprühknopf kann ich völlig unproblematisch mit einer kleineren Menge Öl den gesamten Pfannenboden besprühen. Besonders praktisch ist das ganze vor allem dann, wenn ich mitten beim braten nochmal etwas Öl nachgeben möchte.


Geschmacklich konnte ich absolut keinen Unterschied zum Öl aus der Flasche feststellen, ist aber nicht verwunderlich da ich das selbe Öl verwende. Was mich persönlich aber stört ist der Preisunterschied, die 500ml Flasche Bertolli Olivenöl „Cucina“ kostet durchschnittlich 3,49€, die 200ml Sprühdose kostet genauso viel. Das finde ich schon ziemlich unverschämt und so stellt sich mir natürlich die Frage, ist die Sprühdose so viel praktischer, dass Sie mehr als den doppelten Preis rechtfertigt? Beim kochen würde ich klar sagen Nein. Ich finde es sehr praktisch und nen € mehr würde ich auch noch bezahlen, aber nicht so extrem viel mehr.
Am liebsten verwende ich das Spray aber zum backen, dafür habe ich mir früher auch hin und wieder PAM aus den USA bestellt. Seit ich denken kann, habe ich es gehasst Backformen einzufetten. Früher mit Zewa und einem dicken Stück Margarine bewaffnet, brauche ich heute nur noch einmal kurz in alle Ecken sprühen und bin fertig. Wer mag kann ich Anschluss auch noch einen EL Mehl in die Form geben und dieses mit schütteln und rütteln verteilen.

Super praktisch stell ich mir das Spray ja auch beim grillen vor, manche pinseln ja das Rost vorher mit Fett ein, oder auch einfach nur um einzelne Fleischstücke nochmal etwas einzusprühen. Das habe ich aber bisher noch nicht ausprobiert.
Als Schlussfazit muss ich wohl sagen, das Spray an sich gefällt mir richtig gut aber das Preis-Leistungsverhältnis stimmt für mich einfach nicht. Sollte es das Spray aber mal im Angebot geben, werde ich zumindest „Cucina“ bestimmt mal nachkaufen. Habt ihrs schonmal ausprobiert? Und wenn ja, was haltet ihr davon im Vergleich zu „normalem“ Öl?

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.